Zionismus: Von seinen Anfängen bis heute

Antizionismus ist seit dem 7. Oktober 2023 in aller Munde. Doch was eigentlich ist Zionismus?

Vortrag von Professor Dr. Michael Brenner

Der Zionismus entstand am Ende des 19. Jahrhunderts als die Befreiungsbewegung des jüdischen Volkes. Sein Ziel, die Rettung verfolgter Juden und die Gründung eines jüdischen Staates, hatte der Zionismus 1948 erreicht. Aber für die sechs Millionen im Holocaust ermordeten Juden kam dies zu spät.

Heute wird der Zionismus in großen Teilen der Welt als ein Schimpfwort verstanden und mit Rassismus und Imperialismus assoziiert. Was bedeuten Zionismus und Antizionismus heute?

 

Michael Brenner ist Inhaber des Lehrstuhls für Jüdische Geschichte und Kultur an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie Direktor des Center of Israel Studies an der American University in Washington, DC. Seit 2022 ist er Distinguished Professor of History, an der American University, Washington. D.C. Mit seiner bereits 2002 erschienenen Publikation „Geschichte des Zionismus“ schrieb er eines der wichtigsten Standardwerke zum Zionismus.

Datum:
19.05.2024 19:00 - 19.05.2024 20:30
Ort:
Königstraße 89
90762 Fürth
Veranstalter:
zusätzliche Infos:

Eintritt frei

Jüdisches Museum Franken in Fürth (Königstr. 89)

Anmeldung:
besucherservice@juedisches-museum.org

Nicht barrierefrei